Icon Zitate José Ortega y Gasset, spanischer Philosoph, Schriftsteller und Soziologe
 (* 9.5.1883 in Madrid - † 18.10.1955 in Madrid)


A  •  B  •  D  •  G  •  H  •  I  •  J  •  S  •  U  •  W

A

  1. Alter ist immer noch das einzige Mittel, das man entdeckt hat, um lange leben zu können.

B

  1. Barbarei ist die Abwesenheit von Normen und Berufungsinstanzen.

zum Anfang der Seite

D

  1. Das Denken ist eine Lebendfunktion wie die Verdauung und der Blutkreislauf.
  2. Das Leben ist seinem inneren Wesen nach ein ständiger Schiffbruch.
  3. Das Leben, das uns gegeben ist, ist auf die Minute bemessen.
  4. Der echte Revolutionär rebelliert nicht gegen Mißbräuche, sondern gegen Bräuche.
  5. Der Fortschritt besteht nicht darin, das Gestern zu zerstören, sondern seine Essenz zu bewahren, welche die Kraft hatte, das bessere Heute zu schaffen.
  6. Der Mann der Wissenschaft muß ständig bemüht sein, an seinen eigenen Wahrheiten zu zweifeln.
  7. Der Spezialist ist in seinem winzigen Weltwinkel vortrefflich zu Hause, aber er hat keine Ahnung vom Rest.
  8. Der Wert des Mannes misst sich nach dem, was er tut, der Wert des Weibes nach dem, was es ist.
  9. Der Zyniker, dieser Schmarotzer der Zivilisation, lebt davon, die zu verneinen, weil er überzeugt ist, daß sie ihn nicht im Stich lassen wird.
  10. Die Frau ist kein Raubtier, im Gegenteil, sie ist die Beute, die dem Raubtier auflauert.
  11. Don Juan ist nicht der Mann, der die Frauen liebt, sondern der Mann, den die Frauen lieben.

zum Anfang der Seite

G

  1. Gewalt ist der Bankrott der Unvernunft.

zum Anfang der Seite

H

  1. Hartnäckige Übellaunigkeit ist ein allzu klares Symptom dafür, daß ein Mensch gegen seine Bestimmung lebt.

zum Anfang der Seite

I

  1. Ich verlange nicht, daß der Kleinbürger seine Moral aufgibt, ich verlange nur, daß er mir meine läßt.

zum Anfang der Seite

J

  1. Je mehr wir wissen, um so tiefer schweigen wir und um so hoffnungsloser vereinsamen wir.

zum Anfang der Seite

S

  1. Schweigen heißt: Nicht sagen, was man sagen kann. Und nur das ist die fruchtbare Stille.

zum Anfang der Seite

U

  1. Unsere Zeit krankt daran, daß es zu wenige Menschen gibt und zu viele Leute.

zum Anfang der Seite

W

  1. Was eine Nation groß macht, sind nicht in erster Linie die großen Männer. Es ist das Format der Mittelmäßigen.
  2. Was ist Gewalt anderes als Vernunft, die verzweifelt.

zum Anfang der Seite

zurück

Tagesinfo:

Heute ist Samstag, der 24. Oktober 2020, der 298. Tag im Jahr, die 43. Kalenderwoche, noch 68 bis Silvester.


Namenstage:

Albert • Antonius • Evergislus


Bauernspruch:

Oktober gelind bringt Novemberwind.