zur Startseite des Kalenderlexikons Kalender
Was geschah wann?
StartseiteImpressumNutzungshinweisQuellenLinksE-Mail
Wohin?
Lexikon Kalender Berechnen Feiertage Gästebuch Programme Zubehör
22 Ereignisse für den 8. April
Jahr Ereignis
1995 Im ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald bei Weimar finden Gedenkfeiern zum Jahrestag der Befreiung vor 50 Jahren statt.
1993 Das Bundesverfassungsgericht macht den Weg frei für die Beteiligung deutscher Soldaten an den Awacs-Flügen über Bosnien.
1992 Der ehemalige KZ-Arzt Josef Mengele wird in Frankfurt endgültig für tot erklärt.
1991 Für Polen entfällt die Visumspflicht für Deutschland.
1988 Pakistan und Afghanistan einigen sich in Genf auf ein Abkommen zur Beendigung des Afghanistan-Konflikts; damit ist der Weg für den sowjetischen Abzug frei.
1987 Das Bundesverfassungsgericht verkündet, daß die Länder verpflichtet sind, Privatschulen das Überleben zu sichern.
1979 Die Volksrepublik China wird in das Internationale Olympische Komitee aufgenommen.
1968 Die parlamentarisch-demokratische Verfassung der DDR wird durch eine neue Verfassung ersetzt in welcher die Führungsrolle der Einheitspartei SED sowie sozialistische Produktions- und Besitzverhältnisse festgeschrieben werden.
1967 Die längste Seilbahn Österreichs mit 6.200 m wird eröffnet, sie führt von Kaprun auf das Kitzsteinhorn.
1962 Auf Kuba werden 1.179 Gefangene der mißglückten Invasion von 1961 zu je 30 Jahren Zwangsarbeit oder Schadenersatz von insgesamt 62 Mio. Dollar verurteilt.
  90,7% der französischen Wähler sprechen sich in einem Referendum für die Algerien-Friedensregelung von Evian aus.
1953 Der Gründer der Mau-Mau-Bewegung, Kenias späterer Präsident Kenyatta, wird von der britischen Kolonialmacht als Verschwörer zu sieben Jahren Zwangsarbeit verurteilt.
1949 Ende der Konferenz von Washington, auf der sich die Außenminister der drei Westmächte auf ein gemeinsames Besatzungsstatut für die Westzonen Deutschlands einigten.
1937 Mit Juden verheiratete deutsche Beamte müssen auf Anweisung des Reichsinnenministers in den Ruhestand treten.
1927 Gegen die Stimmen von SPD, KPD und DDP nimmt der Reichstag das Arbeitszeitnotgesetz an: formal wird der Achtstundentag eingeführt, die erlaubte Höchstgrenze aber auf zehn Stunden festgelegt, in Ausnahmen noch mehr.
1919 Genf wird Sitz des Völkerbundes.
1904 Frankreich und Großbritannien gehen die "Entente cordiale" zur Bereinigung von Unstimmigkeiten auf dem Kolonialsektor ein.
1874 Im Deutschen Reich tritt ein Gesetz in Kraft, das die Pockenschutzimpfung für Kinder vorschreibt.
1838 Das erste im transatlantischen Linienverkehr eingesetzte Dampfschiff, die "Great Western", läuft aus dem Hafen von Bristol aus und erreicht New York nach 15 Tagen.
1801 In London wird das erste Geschäft mit Schaufenstern, eine Schneiderei, eröffnet.
1783 Mit der Annexion der Halbinsel Krim im Schwarzen Meer durch Zarin Katharina II. erschließt sich das Russische Reich aus der Erbmasse des zerfallenden Osmanischen Reiches Einflußzonen und Handelswege bis ins Donaugebiet.
1378 Mit der Wahl Urbans VI. zum Papst beginnt das große abendländische Schisma, das bis 1417 die Kirche in eine existentielle Krise stürzt; der Gegenpapst Klemens VII. geht nach Avignon.

ZurückZurück
 Startseite Lexikon Kalender Berechnen Feiertage Gästebuch Programme Zubehör  

© 2000..2021 by Thomas Melchert

... benötigte Zeit zum Erstellen der Seite: 0,03 Sekunden ...