zur Startseite des Kalenderlexikons Kalender
Was geschah wann?
StartseiteImpressumNutzungshinweisQuellenLinksE-Mail
Wohin?
Lexikon Kalender Berechnen Feiertage Gästebuch Programme Zubehör
21 Ereignisse für den 15. April
Jahr Ereignis
1997 Nach sechsmonatiger Beweisaufnahme legt die Dutroux-Kommission dem belgischen Parlament ihren Bericht über das Justizversagen bei der Aufklärung der Kindesentführungen und -morde vor.
  Der Grundstein für die erste Fusion zweier ARD-Sendeanstalten ist gelegt, die Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz paraphieren in Mannheim den Staatsvertrag über den neuen Südwestrundfunk (SWR).
1989 Bei einer Massenpanik während eines Pokalspiels zwischen Liverpool und Nottingham im überfüllten Stadion der mittelenglischen Stadt Sheffield sterben 95 Liverpooler Fans, über 200 werde verletzt.
1986 US-Kampfflugzeuge fliegen in der Nacht Angriffe auf Ziele in Libyen (Tripolis und Bengasi); die Libyer melden 37 Tote und 93 Verletzte, darunter viele Zivilisten.
1982 Fünf militante Moslems werden wegen der Ermordung des ägyptischen Präsidenten Sadat hingerichtet.
1971 Der SPD-Bundesvorstand distanziert sich von den Grundsätzen der Jungsozialisten, weil sie nicht mit dem Godesberger Programm vereinbar seien.
1969 Ein Wirbelsturm über der ostpakistanischen Hauptstadt Dhaka tötet 518 Menschen.
1964 Die deutsche Lufthansa stellt in München ihr erstes Exemplar der Boeing 727 vor; die Maschine wird auf den Namen "Augsburg" getauft.
1962 Frankreichs Premier Debre tritt zurück und Präsident de Gaulle ernennt den Direktor der Bank Rothschild, Pompidou, zum Nachfolger.
1961 Castro-Gegner greifen mit Flugzeugen Militärstützpunkte und Städte auf Kuba an.
  Die Deutsche Partei (DP) und der Gesamtdeutsche Block/Block der Heimatvertriebenen und Entrechteten (GB/BHE) schließen sich zur Gesamtdeutschen Partei (GDP) zusammen.
1959 Der an Krebs erkrankte US-Außenminister John Foster Dulles tritt zurück.
1957 In New York demonstrieren Hunderttausende mit Bürgerrechtler Martin Luther King gegen den Vietnamkrieg.
1951 In Imst in Tirol wird das erste von Hermann Gmeiner gegründete SOS-Kinderdorf eröffnet; es soll heimatlosen Waisen Unterkunft und Betreuung in familienähnlichen Gruppen bieten.
1937 In Deutschland werden Juden nicht mehr zu Doktorprüfungen zugelassen.
1931 Im Ochsenmoor am Dümmersee wird bei Versuchen mit Raketen und Raketenflugzeugen erstmals Raketenpost befördert.
1923 Im New Yorker Rialto-Kino werden erstmals Kurztonfilme vor zahlendem Publikum vorgeführt.
1919 Die deutsche Nationalversammlung erklärt den 1. Mai zum Feiertag für einen "gerechten Frieden".
1912 Das britische Passagierschiff "Titanic" sinkt auf seiner Jungfernfahrt vor Neufundland nachdem es einen Eisberg gerammt hat; von den über 2.200 Passagieren und Besatzungsmitgliedern sterben 1.503 Menschen.
1874 Der französische Maler Claude Monet stellt bei einer Gruppenausstellung in Paris sein Bild "Impression, soleil levant" aus; der Titel gibt der Kunstrichtung Impressionissmus seinen Namen.
73 Nachdem alle 967 Bewohner Selbstmord begangen haben, erobern 6.000 römische Soldaten nach einem Jahr Belagerung die jüdische Felsenfestung Massada am Toten Meer.

ZurückZurück
 Startseite Lexikon Kalender Berechnen Feiertage Gästebuch Programme Zubehör  

© 2000..2019 by Thomas Melchert

... benötigte Zeit zum Erstellen der Seite: 0,05 Sekunden ...