zur Startseite des Kalenderlexikons Kalender
Was geschah wann?
StartseiteImpressumNutzungshinweisQuellenLinksE-Mail
Wohin?
Lexikon Kalender Berechnen Feiertage Gästebuch Programme Zubehör
28 Ereignisse für den 22. Juli
Jahr Ereignis
1997 In Erwartung steigender Hochwasserständen an der Oder ordnet das Land Brandenburg für die Ortschaften Ratzdorf und Aurith die Evakuierung an.
1993 In Mogadischu trifft die erste große Gruppe des Hauptkontingents der deutschen UNO-Soldaten ein.
1992 Mit der Mehrheit der Regierungskoalition billigt der Bundestag die Entscheidung, Einheiten der Bundesmarine bei der Seeüberwachung des Embargos gegen Jugoslawien zuzulassen.
1987 Der Marokkaner Said Aouita läuft in Rom die 5.000 m in 12:58:39 Min. und bleibt damit als erster Läufer unter der 13-Minuten-Grenze.
1986 Als letzter Staat in Europa schafft Großbritannien die Prügelstrafe in den Schulen ab.
1984 In Budapest beginnt - erstmals in einem kommunistischen Land - eine Vollversammlung des Lutherischen Weltbunds.
1983 Polen hebt das am 13.12.81 verhängte Kriegsrecht auf.
1981 Der türkische Papst-Attentäter Mehmet Ali Agca wird in Rom zu lebenslangem Freiheitsentzug verurteilt.
1977 Die sogenannte "Viererbande", der die Mao-Witwe Tschiang Tsching und drei hohe Parteifunktionäre angehören, wird aus der Partei ausgeschlossen.
1974 Das Oberkommando der Vereinten Nationen auf Zypern gibt einen Waffenstillstand zwischen den griechischen Einheiten und türkischen Invasionstruppen bekannt.
1972 Die Rest-EFTA-Staaten (Österreich, Schweiz, Schweden, Portugal und Island) schließen ein Freihandelsabkommen mit der EG ab.
1969 Der spanische Staatschef Francisco Franco schlägt den Cortes Prinz Juan Carlos als seinen Nachfolger vor.
1962 Erstmals seit 1959 kommt es zu Kämpfen an der indisch-chinesischen Grenze.
1952 Die Verfügung über die Einschränkung des Fleischkonsums in Österreich (zwei fleischlose Tage pro Woche) wird aufgehoben.
1950 Bei der Rückkehr des belgischen Königs Leopold III. aus dem Exil kommt es zu Protesten der Bevölkerung, die ihm vorwirft, 1940 vor den deutschen Truppen zu schnell kapituliert zu haben; Leopold dankt daraufhin zugunsten von Kronprinz Baudouin ab.
1949 Als letzte westdeutsche Rundfunkstation geht Radio Stuttgart als Süddeutscher Rundfunk in deutsche Hände über.
1944 Die Konferenz von Bretton Woods, auf der am 01.07. die Gründung der Weltbank und des Weltwährungsfonds beschlossen worden war, wird beendet.
1942 Mit der Deportation von 5.000 Menschen beginnt der Transport der im Warschauer Ghetto festgehaltenen Juden in das Konzentrationslager Treblinka.
1938 Im Deutschen Reich wird als polizeilicher Inlandsausweis die Kennkarte eingeführt.
1936 Das deutsche Reich sagt General Franco seine Unterstützung im spanischen Bürgerkrieg zu.
1934 FBI-Beamte erschießen in Chicago den als Staatsfeind Nummer eins gesuchten Ganster John Dillinger.
1933 40.000 Schaulustige bereiten in New York dem US-Flieger Wiley Post einen begeisterten Empfang, der mit seiner "Winnie Mae", einer einmotorigen Lockheed Vega, als erster Mensch im Alleinflug in acht Tagen die Erde umkreist hat.
1932 In England nimmt der Fernsehdienst der BBC mit vier Halbstundenprogrammen pro Woche den regelmäßigen Sendebetrieb auf.
1917 Alexander Kerenski wird als Nachfolger von Fürst Lwow russischer Ministerpräsident.
1913 Das Deutsche Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz wird beschlossen.
1906 Durch kaiserlichen Ukas (Erlaß) wird die erste Reichsduma (Parlament) in Rußland wegen ihrer radikalen Richtung aufgelöst.
1894 Im Automobilrennen Paris-Rouen wird mit 21 km/h ein Geschwindigkeitsrekord aufgestellt.
1227 Ein Heer der norddeutschen Fürsten und der Städte Hamburg und Lübeck besiegt König Waldemar II. von Dänemark bei Bornhöved (Schleswig-Holstein); dieser muß seine Großmachtspläne im Ostseeraum aufgeben.

ZurückZurück
 Startseite Lexikon Kalender Berechnen Feiertage Gästebuch Programme Zubehör  

© 2000..2019 by Thomas Melchert

... benötigte Zeit zum Erstellen der Seite: 0,05 Sekunden ...